Letztes Feedback

Meta





 

Namen

Och man schon mein dritter Eintrag. Ich sag euch ich bin schon total angefixt. Man echt bloggen macht einen riesen Spaß.

Ich wollte mich eigentlich schon beim letzten Mal über meine Namen auskotzen, aber dazu kam ich dann irgendwie nicht mehr, weil ich ja so vom Bloggen schwärmen musste. Naja auf jeden Fall wird euch bestimmt auch nicht entgangen sein, dass ich einen komplett beschissenen Namen habe. Mal ehrlich kennt ihr noch jemanden der mit Anfang zwanzig Bernd heißt?

Ich habe zu meinen Eltern immer gesagt, dass sie mir auch anders hätten zeigen können, dass sie mich nicht mögen. Meine Mutter ist der Meinung, das sei ein ganz toller Name, schließlich heiße mein Vater ja auch so. Natürlich Mama heißt Papa so. Der ist aber auch schon Anfang fünfzig. Da darf man auch Bernd heißen, aber doch nicht mit 22 Jahren!

Aber zum Glück bin ich nicht der Einzige in der Familie, der einen beknackten Namen bekommen hat. Ich bin vorletzte Woche Onkel geworden. Meine ältere Schwester hat einen Sohn bekommen und dreimal dürft ihr raten, wie der arme Bursche heißt. 1 ... 2 ... 3 ...

Na nicht drauf gekommen? Die arme Sau heißt Justus. Ja richtig gehört, JUSTUS! Da ist mit Abstand der blödeste Name, den es gibt für einen 53 cm langen und 4 kg schweren Säugling. Ich habe mal nachgeschaut was der Name bedeutet. Also Justus kommt aus dem Lateinischen und heißt der Gerechte. Da es sich um einen internationalen Namen handelt, ist vor allem die Form Justin sehr beliebt. Haha also was ist grauenhafter? Justus oder Justin? Oder doch eher Bernd?

Naja wer im Glashaus sitzt soll nicht mit Steinen werfen, ich werde es mir mal zu Herzen nehmen und aufhören zu lästern. Er ist ja trotzdem süß!

14.5.12 13:41, kommentieren

Werbung


Bloggen

Beim letzten Mal habe ich ja nur einen kleinen Abriss von mir gegeben. Ich dachte ich hole jetzt nochmal etwas ausführlicher aus, damit ihr aus wisst, wer ich eigentlich bin. Schließlich hoffe ich ja in Zukunft vor allem euch da draußen mit meinem Blog erreichen zu können. Eigentlich kam ich erst über Umwege auf die Idee zu bloggen. Früher fand ich das nämlich eigentlich immer ziemlich blöd. Weil mal ehrlich, wer will schon wissen, was ich in meinem kleinen beschränkten Leben so alles durchmache. Aber dann habe ich angefangen Blogs von anderen zu lesen. Und ich habe gemerkt, dass mich irgendwann selbst die banalsten Dinge interessiert haben, weil man anfängt, sich mit dem Blogger zu identifizieren. Außerdem ist mir aufgefallen, dass Blogs als eine eigene Nachrichtenquelle fungieren. Zum Beispiel was Lokalanrichten oder auch nur Neuigkeiten innerhalb einer Schule angeht. Da Blogs so persönlich sind, geben sie die persönlichen Betrachtungen auf einen Lebensumstand preis. Das finde ich spannend und dachte, das kann ich auch. Außerdem bietet das Internet eine Reihe interaktiver Kommunikationsmöglichkeiten. Ich finde es Spitze, dass ich hier meine Gedanken aufschreibe und ihr darauf reagieren könnt. Außerdem kann ich andere Blogs verlinken und so entsteht eine richtige Communitiy. Ich fand es ja Klasse, dass es vor Kurzem in Berlin einen Flohmarkt nur für Blogger von Bloggern gab. Der hatte zum Ziel seinen alten Scheiß los zu werden aber vor allem auch einmal persönlich in der realen Welt mit anderen Bloggern in Kontakt zu treten. Das ist doch total abgefahren und Spitze oder etwa nicht? Ich meine die Vorstellung euch, da draußen alle mal persönlich kennenzulernen ist schon toll. Aber wie es aussieht, muss ich mich und ihr euch auch, erst einmal damit begnügen, mein Zeug hier zu lesen und gegebenenfalls darauf zu reagieren. Würde mich freuen.

12.5.12 17:39, kommentieren

Vorstellung?

Hallöchen und willkommen zu meinem ersten Blogeintrag. Ich bin der Bernd und komme aus Bremen. Eigentlich komme ich ja aus Plauen, das ist im Vogtland, aber ich bin schon vor ein paar Jahren nach Bremen gezogen, weil man hier so schön studieren kann. Die haben nämlichen keinen NC in Bremen, da hab ich sogar mit meinem schlechten Abitur einen Studienplatz bekommen. Naja und nun studiere ich mittlerweile im 6. Semester Linguistik. Was mich hierbei geritten hat, frage ich mich zwar auch tagtäglich, aber ich habe mich nun einmal entschieden, das Studium erstmal durchzuziehen. Denke, dass ich danach bestimmt noch was anderes studieren möchte.
Irgendwie habe ich mich früher einfach mehr für Sprache interessiert als heute. Mittlerweile gilt mein ganzes Interesse dem Sport und der Natur. Am liebsten verbinde ich natürlich beide Hobbys miteinander. Was gibt es auch Schöneres als in der freien Natur zu joggen? Ich hasse es im Winter gezwungenermaßen in ein Fitnessstudio zu gehen, weil man draußen einfach nicht trainieren kann. Nene ich bin am liebsten im Freien.
Und natürlich erfülle ich auch das Klischee vom Mann, der sich für Motorsport interessiert. Ich stehe total auf Motorcross und Motorradrennen. Selbst fahre ich eine Suzuki Freewind. Man ich kann euch sagen, da geht die Post da. In Nullkommanichts ist man von einem Ort in den anderen geflogen. Und das Gefühl beim Fahren ist einfach der Hammer. Wirklich, das müsst ihr Mal ausprobieren. Außerdem sind Motorräder immer so schön praktisch in ihrer Wartung und kosten nicht annähernd soviel Geld wie ein Auto. Ich schwör echt auf die Dinger. Vor allem hier oben im Norden kann man stundenlang die Landstraßen langbrettern, ohne gestört zu werden. Super!

9.5.12 08:36, kommentieren